Grundstücke in Cuxhaven

Die strukturelle und landschaftliche Vielfalt der Stadt spiegelt sich auch im Angebot neuer Baugrundstücke wieder. Hier ist eine Investition für die Zukunft gut angelegt.

Hörstdieksfeld

Die IDB Cuxhaven mbH & Co. KG bereitet die Erschließung eines größeren Wohngebietes in Altenwalde nördlich der Straße Hörstdieksfeld vor.

In einem ersten Bauabschnitt sollen 30 Baugrundstücke für Einfamilienhäuser erschlossen werden. Je nach Bedarf sollen dann zwei weitere Bauabschnitte mit jeweils weiteren 15 Grundstücken erfolgen. Die Baugrundstücke sollen zwischen 600 qm und max. 900 qm geschnitten werden.

Zunächst soll ein städtebaulicher Vertrag über Planung und Erschließung mit der Stadt abgeschlossen werden, dann erfolgt das Bebauungsplanverfahren. Mit der Erschließung des 1. Bauabschnittes könnte noch in 2017 begonnen werden.

Westlich Ernst-Gehben-Weg

Westlich Ernst-Gehben-Weg

Am Südfeld

Auf einer 2,2 ha großen Fläche soll am südlichen Ortsrand eine wohnbauliche Ergänzung vorgenommen werden. Auf großzügig geschnittenen Grundstücken sollen bis zu 9 Wohngebäude errichtet werden können. Die Erschließung erfolgt über die Wohnstraße Am Südfeld und endet in einer Wendeanlage. Die vorhandene Grundstückseingrünung nach Süden soll erhalten bleiben und nötigenfalls ergänzt werden, um einen Übergang des Siedlungskörpers zur freien Natur garantieren zu können. Es ist beabsichtigt, das Baugebiet im Jahr 2017 planungsrechtlich abzusichern.

 

Franz-Rotter-Allee

Auf einer 0,6 ha großen Fläche nördlich des Alten- und Pflegeheimes Martin-Luther-Haus an der Franz-Rotter-Allee sollen Einzel- und Geschosswohnungsbauten (bis zu 20 WE) entstehen können. Die Grundstücke sind bereits voll erschlossen und in das bereits vor Jahren entstandene Baugebiet einfach zu integrieren. Unmittelbar östlich der Bauflächen erstreckt sich eine Grünanlage mit einem See. Eine Realisierung des Projektes scheint bis 2017 umsetzbar zu sein.

Schallhörn

Schallhörn

Südlich der Straße Appelhoff

Auf einer 0,9 ha großen Fläche möchte der Eigentümer eine Wohnbebauung realisieren. Es können dort bei einer eingeschossigen Bebauung 9 WE bei zweigeschossiger Bebauung bis zu 18 WE geschaffen werden. Im Norden und Süden grenzt unmittelbar vorhandene Bebauung an. Die Erschließung soll nicht direkt zur Altenwalder Chaussee erfolgen, sondern über die vorhandene Wohnstraße Appelhoff abgewickelt werden. Es ist beabsichtigt, in Kürze einen städtebaulichen Vertrag mit dem Investor abzuschließen. Planverfahren und Erschließung könnten dann bis 2018 abgeschlossen werden.

Südlich Westerwischstrom

Südlich Westerwischstrom